Das bisher erfolgreichste Hilfemacherjahr

Mit der Mitgliederversammlung 2020 am 19.8.2021 ist es „amtlich“:

2020 war unser bisher erfolgreichstes Vereinsjahr.
Wir konnten die Tafelläden der Region, insbesondere Emmendingen und Waldkirch, mit der Rekordsumme von 10.828€ unterstützen.

So konnten die Einschnitte durch Corona zumindest etwas aufgefangen werden.

Das geht aus dem Bericht des Vorstands hervor. Er konnte über weitere Neumitglieder berichten und über einen befriedigenden Kassenbestand, der aktuell noch Spielraum für dringend notwendige Einkäufe lässt.

Der Gesamtvorstand wurde für das vergangene Jahr entlastet.

Die Mitgliederversammlung beschloss, auch in 2021 wieder eine Paketaktion durchzuführen – 900 Pakete wie in den vergangenen Jahren sind geplant. Wie jedes Jahr fehlen uns dazu noch die notwendigen finanziellen Mittel – und wie immer sind wir zuversichtlich und hoffen auf Spenden von Firmen und aus der Bevölkerung.

Michaela Walter ist seit 2020 aktive Hilfemacherin.
Mit auf dem Bild sind Schriftführer Axel Ullmann, 1. Vorstand/Kassier Dieter Nagel und 2. Vorstand Karl-Heinrich Jung (von links).

Die Badische Zeitung berichtete am 24.8.2021

Die WZO berichtete am 25.8.2021

Auch weiterhin sind wir auf Unterstützer angewiesen – jeder Euro zählt.

Bitte helfen auch Sie mit!
Alle Spenden kommen zu 100% bei den Tafelläden an – das garantieren wir.

Spendenkonto: 
Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau
IBAN:  DE03 6805 0101 0013 2479 60
BIC :     FRSPDE66XXX

Wir sind als gemeinnützig anerkannt.
Ihre Spende können Sie steuerlich geltend machen.

Wieder glückliche Gesichter bei der Tafel

Vor der Sommerpause wollten wir nochmals das Lager mit den wichtigsten Lebensmittel auffüllen. So bekamen wir von Kerstin Kaltschmidt, der Tafelchefin in Emmendingen, eine „Wunschliste“ für die Tafelläden Emmendingen und Waldkirch. Für dringend notwendige Lebensmittel investierten wir rund 800€ aus Spendengeldern und Beiträgen unserer Fördermitglieder.
Spätestens Ende September werden wir wieder einkaufen und freuen uns deshalb wie immer auf Spenden von Unternehmen oder der Bevölkerung.

Die WZO berichtete:

Auch die Badische Zeitung berichtete:

Hilfemacher füllen Regale der Tafelläden

Wir waren wieder einkaufen – nicht wirklich etwas besonderes für uns.

Aber in soweit bemerkenswert, dass ein Großteil der Kosten durch den Verkauf eines gespendeten gebrauchten Rasenmähers abgedeckt war. Es gab also nur einen moderaten Griff in die Kasse.

Ein herzliches Dankeschön an die Spenderin Edeltraud und den Käufer Bernd!

Unabhängig von diesem Einkauf konnten die Tafelläden diese Woche auch 150kg Teigwaren aus Buchholz abholen. Auch hierfür übernehmen die Hilfemacher die Kosten.

Danke an alle Spender aus der Bevölkerung. Ihre Spenden helfen uns, immer dann Ware einkaufen zu können, wenn sie gebraucht wird.

Die WZO berichtete:

 

Ostereinkauf für die Tafelläden Emmendingen und Waldkirch

Kurz vor Ostern konnten wir noch einen „Wunschzettel“ der Tafelläden abarbeiten – für fast 700€ kauften wir knapp gewordene Grundnahrungsmittel ein. So können die Kunden der Tafelläden zum Osterfest nicht nur die wichtigsten Grundnahrungsmittel, sondern auch Obstkonserven und Marmelade einkaufen.
Die WZO berichteten darüber – danke!

 

2021 schon zwei Einkäufe für die Tafelläden

Bereits in den ersten Januartagen hat uns der „Hilferuf“ der Tafelläden Emmendingen/Waldkirch erreicht. So begann des neue Jahr schon früh mit einem Einkauf knapper Grundnahrungsmittel, am 8. Februar  lieferten wir  neben Zucker, Öl, Mehl und Konserven auch die begehrte Marmelade.

Kurze Wege machen unsere schnelle Hilfe möglich – und natürlich die Förderbeiträge unserer Mitglieder und Spenden aus der Bevölkerung.

So haben wir im noch jungen Jahr 2021 bereits 600€ für dringend notwendige Lebensmittel investieren können, ein weiterer größerer Einkauf ist auf Ende Februar terminiert.#

Wir freuen uns sehr über den Bericht im Emmendinger Tor am 17.2.2021:

 

Wir wünschen alles Gute im neuen Jahr!

Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.
Willy Brand

Auch im neuen Jahr werden wir bedürftigen Menschen helfen.
Macher verändern die Welt – und sei es auch nur im Kleinen.
Schön, dass auch Sie mit dabei sind!

Nachfolgend ein Danke an alle, die mit uns „Hilfe machen“:

Liebe Hilfemacher & Team,
wir möchten uns recht herzliche für Ihren Einsatz für die Tafeln bedanken! Wir konnten für unsere Tafel Staufen (Bad Krozingen, Breisach, Staufen) 80 Pakete über die Tafel Müllheim entgegennehmen und die Lebensmittel an unsere Kunden weitergeben.
Gerade vor Weihnachten freuen wir uns Tafeln auch immer sehr, wenn wir volle Regale anbieten können und die Mengenbeschränkungen nicht so ernst genommen werden müssen.
Corona hat uns alle vor eine besondere Herausforderung gestellt und so freut es uns umso mehr, dass auch in diesen Zeiten so ein Engagement gibt und solche Projekte vorangetrieben werden.
Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!
Caritasverband für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald e.V.
Silke Eckert-Lion
Leitung Tafel

DANKE

DANKE an alle, die uns im vergangenen Jahr unterstützt haben:

–  allen Fördermitgliedern, die mit ihrem regelmäßigen Beitrag das Fundament für alle anderen Aktivitäten legen.

–  allen privaten Spenderinnen und Spender, die uns im zu Ende gehenden Jahr wieder oder erstmals unterstützt haben.

–  allen Unternehmen, die uns, teilweise schon über Jahre hinweg, finanziell oder in anderer Weise helfen bzw. geholfen haben. Die meisten finden Sie auf unserer Sponsorenseite.

Gemeinsam sichern diese privaten und gewerblichen Spender die erfolgreiche Arbeit des Vereins. Sie machen unsere teilweise umfangreichen Einkäufe für die Kunden der Tafelläden erst möglich. Ohne sie gäbe es auch keine Paketaktion für diese Menschen und noch öfter leere Regale – denn gerade die haltbaren Grundnahrungsmittel sind immer knapp.

Danke auch an die Badische Zeitung und die WZO – ohne informative Presseberichte würde man unsere Arbeit nicht wahrnehmen.

Ihnen allen wünschen wir ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein hoffentlich gutes, friedliches und glückliches neues Jahr. Bleiben Sie gesund!

900 Weihnachtspakete für die Tafelläden in der Region gepackt.

Seit der Vereinsgründung im November 2012 haben wir knapp 7.500 Pakete für die Kunden der Tafelläden in der Region gepackt.

Wir haben Übung – auch die diesjährige Paketaktion, wieder mit 900 Paketen,  war erfolgreich. Wir hatten wieder ein tolles Helferteam – danke an alle, die mitgemacht haben!

Die Clips unseres Schriftführers Axel Ullmann geben einen guten Einblick in das Geschehen.

Es war eine Hängepartie bis vier Tage zuvor – dann konnten wir endlich grünes Licht geben. Mit Hygienekonzept und AHA – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske –  durften wir am 1. Advent, dem 29.11.2020, packen.

In Abstimmung mit der Kommune haben wir eine Obergrenze von 20 HelferInnen festgelegt. So gab es für jede Helferin / jeden Helfer mehr Platz – aber auch mehr Arbeit als sonst.

Dank der HelferInnen, die sich auf unseren Presseaufruf angemeldet hatten, den Riddemer Schrättele, für die das alles schon „business as usual“ war und der aktiven Mitglieder der Hilfemacher sind wir in Rekordzeit fertig geworden. War echt super!

Pressespiegel:

WZO am 2.12.2020

BZ am 3.12.2020

Hier können Sie sich den Projektbericht mit vielen Bildern herunterladen.

DANKE!

Ein großes „Danke“ an die Gemeinde Reute und an deren Bürgermeister Schlegel, der uns ohne zu zögern die Halle zur Verfügung stellte – sonst hätte es keine Paketaktion geben können.

Danke der Waldhorn-Apotheke in Sexau


für die kostenlose Bereitstellung der Schutzmasken.

Danke an die Presse für Ihre Vorberichte:

Die BZ berichtet am 23.11.2020:

Die WZO berichtet am 14.10.2020

 

Danke an die  Profis von BAREG für den zur Verfügung gestellten Container und die umweltgerechte Entsorgung der Verpackungsmaterialien.

 

„Das Menschliche macht den Unterschied“

 

Großeinkauf für die Tafelläden Emmendingen und Waldkirch

Es ist nicht so, dass sich seit Anfang Juli bei den Hilfemachern nichts ereignet hätte – aber es war wenig spektakulär. Zumindest für den Verein.

Bei der Tafel in Emmendingen wurden wir seit Anfang Juni  mehrfach als „Lieferant“ willkommen geheißen – so brachten wir nach unserem Großeinkauf am 6.7.2020 auch in den Folgewochen mehrfach fehlende Ware nach Emmendingen. Mehl, unterschiedlichste Gemüse- und Obstkonserven , Seife, Tomatenmark, verschiedene Gelees und Marmeladen, Zucker, Milch, Öl und manches andere, was im Lager fehlte. Wir reagierten unkompliziert und kurzfristig im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten.

Danke an dieser Stelle allen, die uns unterstützen.
Ohne Sie wären wir Hilfemacher ganz schnell am – finanziellen- Ende.

Am 14.9. machten wir unseren letzten Großeinkauf für dieses Jahr.
Wie immer Öl, Zucker, Milch, Butter – rund 800€ haben wir investiert.

Unser zweiter Vorstand
Karl-Heinrich Jung
beim Ausladen der Waren.

 

 

 

 

Kerstin Kaltschmidt, Chefin der Tafel Emmendingen, freut sich sichtlich über den „Nachschub“

Von links: Karl-Heinrich Jung, Dieter Nagel, Kerstin Kaltschmidt und Mitarbeiter.

Am 16.9. berichtete die WZO im „Emmendinger Tor“:

Am 25.9. berichtete die BZ über die Tafel Emmendingen und die Hilfemacher:

 

Neuer Vorstand bei den Hilfemachern

Die vielen geschäftlichen Termine ließen unserem langjährigen
1. Vorstand, Gerd Seyberth,
leider wenig Wahlmöglichkeiten.
So entschloss er sich, nach fast acht Jahren sein Amt aufzugeben.

Wir aktiven Hilfemacher bedauern, ihn als Gründer des Vereins nicht mehr im Vorstand zu haben.

„Wichtig ist, dass es weitergeht!“, so Gerds Statement vor der notwendigen außerordentlichen Mitgliederversammlung.

Wir danken Gerd Seyberth für die lange Zeit, die er den Vorsitz inne hatte und für die geleistete Arbeit für die Tafelläden in der Region. Und wir freuen uns, dass er weiterhin aktiver Hilfemacher bleibt.

Der neue Vorstand:
Am 8. Juli wurde der neue Vorstand von der Mitgliederversammlung gewählt.
Von links nach rechts:
2. Vorstand: Karl-Heinrich Jung (neu im Vorstand)
Schriftführer: Axel Ullmann (wie bisher)
1. Vorstand/Kassier: Dieter Nagel (bisher 2. Vorstand/Kassier)

Der neue Vorstand freut sich auf weitere Mitstreiter, die sich aktiv  in den Verein einbringen und hofft auch zukünftig auf Menschen und Firmen, die die Arbeit der Hilfemacher finanziell unterstützen.